How did you end up in Borris??

Nach dem Frühstück gings los zu unserem ersten Ziel namens Newgrange. Das Wetter zeigte seine gnadenlose Seite mit Regen und Wind. Newgrange ist eine von drei großen Grabstätten die in einem Hügel liegt. Wir machten dort eine Führung und sahen dabei die unterirdischen Grabstätten. Es war sehr spannend und interessant. Danach wollten wir eigentlich nach Mellifont Abbey und Monasterboice, doch das Wetter lies uns weiter Richtung Süden fahren.Deswegen gings nun zum Tollymore Forest Park, dessen prächtiges Eingangstor ein weiterer Drehort von Game of Thrones war. Danach fuhren wir weiter zur Inch Abbey, einer Klosterruine und ebenfalls bekannt aus Game of Thrones. 

Nun waren unsere Ziele nördlich von Dublin abgehakt und wir kehrten wieder um, um Richtung Baltray zu fahren. Dort liegt ein Schiffswrack am Strand. Es dauerte, bis wir es fanden und sahen leider nur ein Stück, da die untere Hälfte nur bei Ebbe freigelegt wird. Michi schoss noch ein paar Fotos und dann machten wir uns auf den Weg zur Unterkunft in Borris. Sie war die einzige günstige und schöne Unterkunft die wir fanden. Es warteten 2 Stunden fahrt auf uns. Als wir diese gegen 22:00 Uhr hinter uns hatten, fanden wir ein finsteres, verlassenes Haus vor. Niemand reagierte auf Mail oder Anruf. Somit ging unsere Reise weiter, bis wir auf ein Paar trafen, das wohl unsere Ratlosigkeit erkannte und uns sofort Hilfe anbot, Tipps und ihre Telefonnummer gab und uns sogar bei sich über Nacht aufnehmen wollte. Nach einiger Suche fanden wir schlussendlich ein Zimmer in einem altem Landhaus, welches eine halbe Stunde entfernt war. Die nette Gastgeberin, die auf uns wartete, war verwundert wie wir nur in Borris gelandet sein konnten. Doch wir hatten Glück. Dank dem schlechten Wetter hatte unsere Gastgeberin ein Zimmer für uns frei. Wie sich später herausstellte, war eben jenes Unwetter auch dafür verantwortlich, dass unsere Buchung und unsere Anrufe in der geplanten Unterkunft nie ankamen.