morning commute

Man kommt morgens in die Arbeit und findet sich täglich aufs neue zwischen prä- und hypokoffeinierten Gewohnheitsraunzern wieder, die einen lieblosen Wettkampf um die größtmögliche Selbstbemitleidung aufgrund der unerträglichen Tageszeit, des Verkehrs und natürlich des Wetters ausfechten.

Und dann stelle man sich vor, es wäre auch noch Montag. Was könnte es schlimmeres geben, als das von exzessivem genussvollen Leben und der leidenschaftlichen Ausübung seiner zahllosen Lieblingsaktivitäten zusammen mit seinen (bluts)verwandten Lieblingsmenschen oder gar seiner gut gepflegten Echokammer in Form der Meinungsvaliditierungstruppe geprägte Wochenende hinter sich lassen zu müssen und sich wider Willen dieser vom Staat verordneten Zwangsbeschäftigungstherapie zu widmen?

Richtig. Jemand könnte dieses schöne gesellschaftstaugliche Realitätskonstrukt mit der öffentlichen Einsicht der bitteren Wahrheit zum Wanken bringen und tatsächlich das Leben schön finden!

 

Unter anderem solche Gedanken haben mich dazu animiert, ein paar schöne Momente im alltäglichen Leben in einem Video zusammenzufassen.

Hier der Teaser, vollständig am iPhone 5s unter der Verwendung der Apps TruSloMo, YouTube Capture und Instagram erstellt:

https://www.instagram.com/p/BQh5VxvjAF7/

 

Hier das fertige Video, geschnitten in Adobe Premiere Pro CC: