Fahrt nach Hamner Springs

Nach den Anstrengungen des gestrigen Tages ging es in der Früh los mit den beiden Vans Richtung Hamner Springs, unserem heutigen Ziel.

Bis wir zu unserem Tagesziel, welches rund 6 Stunden Fahrzeit entfernt lag, hielten wir beispielsweise beim Lake Tekapo an. Auch dieser See ist ein Zungenbeckensee eines Gletschers, der eine maximale Tiefe von 120m hat. Heute wird er zur Energieproduktion verwendet und ist ein wichtiges Zentrum für Tourismus geworden.

Danach hielten wir bei einem Fluss, der zwar wunderschön aussieht, in ihm aber alles Leben ausgestorben ist. Eingeschleppte Algen brauchen den für die Fische lebensnotwendigen Sauerstoff im Wasser auf.

Als wir weiterfuhren, kamen wir an riesigen Stauseen vorbei, die für die Bewässerung der Felder und Farmen angelegt wurden und hielten dann beim Rakaia River. Dort sahen wir uns alte und neue Hangrutschungen an, die durch den breiten Fluss verursacht wurden. Nebenbei wurde er für den Tourismus ausgebaut.

Nach diesem Stop ging es dann, durch kurze Pausen unterbrochen, weiter nach Hanmer Springs. Auch Einkaufen für die nächsten Tage für 21 Personen musste sein.