Küsten und Landslides

Heute fuhren wir weiter zu unserem nächsten Ziel, der Ortschaft National Park Village. Davor trafen wir uns mit Sam und Allistair, die uns bis zum frühen Nachmittag begleiteten.

Unser erster Standort war eine Anhebung nahe der Küste, wo wir uns über Küstenprozesse unterhielten. Die Straße entlang der Küste ist der Highway 1 und dieser ist durch seine Lage stark von Beschädigungen betroffen. Daher wird momentan an einer neuen Straße gearbeitet, die weiter im Landesinneren liegt und in ein bis zwei Jahre fertiggestellt werden soll.

Danach fuhren wir weiter zu unterschiedlichen Orten, wo wir mehr über Küsten und deren Entstehung erfuhren sowie Landschaftsformen und Gravitative Massenbewegung sahen. An einem der Plätze wurde die Landschaft stark durch Flusssysteme geprägt wo sich zuvor das Land tektonisch gehoben hat. Diese Landschaftsform trägt unter anderem den Namen „Rolling Hill Country“.

Zum Abschluss sahen wir uns eine gigantische gravitative Massenbewegung an, die sich bis heute langsam fortbewegt. Das interessante daran ist die darauf erbaute Stadt Taihape, die 2004 durch die Massenbewegung große Schäden erlitt.

Nach diesen interessanten Einblicken mussten wir noch etwa drei Stunden fahren, um am späten Abend in der Unterkunft anzukommen. Während der Fahrt zur Unterkunft wurde die Veränderung der Vegetation immer mehr ersichtlich.