Travel day – Teil 1

Es ist wieder einmal soweit. Ich sitze an der Bushaltestelle am Flughafen. Nicht weil ich auf einen Bus warte, sondern weil es mir im Terminal zu warm ist 🙂

Zu meinem Erstaunen ist das Vorbereiten und Einpacken gestern weitestgehend problemlos verlaufen, einzig das Fehlen von regen- oder windfester Überbekleidung war nicht geplant. Die hat sich daheim wohler gefühlt.

Eine kurzfristige Adaptierung meiner Pläne hat ein exakt 19-minütiges Zeitfenster am Bahnhof Wien Mitte geöffnet, wo ich beim Hervis dank einer ausgesprochen hilfsbereiten Verkäuferin in rekordverdächtigen neun Minuten eine super Outdoorjacke erstanden habe.

Die weitere Anreise zum Flughafer per Schnellbahn S7 war problemlos, ab der Stadtgrenze kostet sie €1,70.

Ausrüstungstechnisch habe ich folgendes im Koffer:

  • Zelt
  • Isomatte
  • Schlafsack
  • Polster
  • Decke
  • Zwei kleine Handtücher
  • Campingkocher, -Geschirr und -Besteck
  • Paracord
  • Messer, Feuerzeug
  • Haube, Handschuhe, Schal
  • Jogginghose
  • Sweater
  • Div. Shirts
  • Div. Unterwäsche und Socken
  • Stativ
  • Netzadapter
  • Buch

Und im Rucksack:

  • Digitale SLR (Canon 5D Mk III)
  • Analoge SLR (Zenit ET)
  • Canon EF 50mm 1.4
  • Helios 58mm 2.0
  • Danubia 35mm 2.8
  • Film Ilford Delta 100
  • ND- und Polfilter
  • Stativkopf
  • IR-Auslöser
  • Div. Akkus und Ladegeräte

Auch wenn ich mich diesmal auf Normalobjektive beschränken wollte, habe ich aus bestimmten Gründen auch ein Samyang 14mm 2.8 mit. Die besagten Gründe werde ich erklären, wenn ich das Objektiv benutze.

One Reply to “Travel day – Teil 1”

Comments are closed.