Paihia und der Norden

Nach rund 19 Stunden Schlaf verließ ich das Hotel am Flughafen in Auckland und traf mich mit Carina, Hannah, Vanja und David. Wir holten useren Kleinbus ab und machten uns auf den Weg nach Norden. Unser Ziel war Paihia nahe der Bay of Islands. Nach einer Pause bei einem McDonalds kamen wir gut dreieinhalb Stunden später bei unserem Airbnb an.

Im nahegelegenen Ortszentrum von Paihia fanden wir einen Waschsalon, wo die Studierenden ihre Wäsche der vorhergegangenen zwei Wochen waschen konnten. Wir nutzten die Wartezeit für einen Einkauf von Lebensmitteln für die folgenden Tage, ein Teil davon wurde am Abend von Vanja und David zu einem Risotto verarbeitet.


Am Morgen des nächsten Tages fuhren wir weiter in nördlicher Richtung, nahmen am Weg Julia und Tobi auf und erreichten nach vielen Kurven und rund drei Stunden später den (fast) nördlichsten Punkt der Insel, Cape Reigna, und spazierten zum an der Klippe errichteten Leuchtturm.

Etwas südlich von Cape Reigna befinden sich an der Westküste die Te Paki Sand Dunes. Diese schließen direkt an den 90 Mile Beach an. Tobi und David erklommen den Gipfel der Düne und rutschten auf ausgeliehenen Brettern wieder ins Tal.

Vor der Rückfahrt zur Unterkunft besuchten wir noch eine Landzunge in Te Hapua.

Den Abschluss des Tages bildete ein gemeinsames Abendessen mit hervorragender Pizza in Charlottes Kitchen in Paihia.

-mr