Kauri and Beaches

Unser Erstes Ziel war Waiau Kauri Grove and Waterfall. Hier kann man, nach einer Schuhdesinfektion, mehrere der selten gewordenen Kauri-Bäume und und andere fast ausgerottete Sorten bestaunen. David nutzten den Wasserfall für ein schnelles Bad.

In der kleinen Stadt Whitianga machten wir einen Spaziergang und ließen uns das Mittagessen schmecken, Vanja und David besuchten währenddessen das Mercury Bay Museum. Abends kehrten wir dann hierher zurück, um erfolglos nach einem Restaurant zu suchen.

Nach einer weiteren kurzen Fahrt parkten wir das Auto und machten uns auf den Fußweg in Richtung Strand. Dieser stellte sich als weiter, hügeliger und heißer als gedacht heraus, was den Anmarsch recht anstrengend machte. Am Meer angekommen, spazierten wir durch das berühmte Loch im Felsen, die Cathedral Cove, und genossen die angenehme Brise. Am Rückweg wollten wir eigentlich das Wassertaxi nutzen, dieses verkehrte an diesem Tag wegen der stürmischen See leider nicht. Zurück am Ausgangspunkt gönnten wir uns ein Eis und fuhren weiter.

Den Abschluss des Tages bildete ein Besuch des Hot Water Beach. Hier gibt es zwei unterirdische Thermalquellen, die man mit etwas Glück und Grabarbeit zum Baden nutzen kann. Wir waren leider zu spät dran, weswegen uns die Flut an dem Vorhaben hinderte. Trotzdem war der schöne Strand einen Besuch wert, David und ich nutzten außerdem die Gelegenheit, um uns kurz in die Fluten zu stürzen.

Processed With Darkroom

-mr